Helmade GmbH
1. Platz 2018

Erst seit 2015 und mit nur zwei Mitarbeitern stellt das Frankfurter Unternehmen Helmade Motorradhelme her. Das Ziel: den Weg des Kunden zum neuen Helm zu revolutionieren. Jedes Produkt ist handgearbeitet, einzigartig und aufwendig designet. „Wir stehen für individuelles Helmdesign jeglicher Art und sind der Überzeugung, dass Helmdesign nicht etwas für ein paar Wenige sein sollte. Deshalb sind wir auf einer Mission, Helmdesign für die vielen All-day Racer da draußen leichter zugänglich zu machen“, so die Inhaber.

„Die Webseite Helmade.com zeichnet alles aus, was sich die Jury wünscht“, so Juror Dr. Jan Rasmus Ludwig bei der Preisverleihung. „Überzeugend in den Bereichen Zielgruppenansprache, Interaktivität, Benutzerfreundlichkeit und in der technischen Umsetzung. Deshalb freuen wir uns, die Helmade GmbH mit dem interaktiven Helmkonfigurator mit dem 1. Platz 2018 auszuzeichnen. Die Webseite überzeugte die Jury aufgrund der gelungenen Zielgruppenansprache, der innovativen Umsetzung des Helmkonfigurators und seiner intuitiven Bedienbarkeit. Der individuell gestaltete Helm, der Traum eines jeden Motorrad- oder Scooter-Enthusiasten, steht damit jedermann offen – Helmade folgt dem „Racing is Life“ und das Ergebnis dieser Motivation verdient den Pokal.“

Helmade GmbH

Indochina Travels / Euvibus GmbH
2. Platz 2018

Die dreißigköpfige Indochina Travels / Euvibus GmbH hat sich in den vierzehn Jahren seiner Existenz zum führenden Anbieter von Reisen nach Indochina entwickelt. Hier gibt es nichts von der Stande – jede Reise wird individuell geplant. Auf der Website sind die verschiedenen Reisemöglichkeiten ausdrucksstark bebildet. Auch beeindrucken die mehrwertigen Inhalte – keine Frage des suchenden Kunden bleibt unbeantwortet.

Jurorin Angelika Neumann über den zweiten Preisträger: „Wer in den Urlaub fliegen möchte, erkundigt sich heutzutage im World Wide Web, bevor er ins Reisebüro geht. Möchte man über die Ballermanninsel hinaus, wird man von privaten Anbietern, Last-Minute-Seiten und Reiseblogs regelrecht erschlagen. Nach der Recherche ist man oft nicht viel schlauer als vorher. Bei indochinatravels.com ist das etwas anders. Sobald man auf die Website gelangt, entsteht Lust auf mehr. Übersichtlich, klar strukturiert – selbst in der Navigationsleiste findet man sich sehr schnell zurecht. Möchte man erst einmal „schauen“, findet man von Standardreisen bis Deluxe ein ordentlich aufgestelltes Angebot. Die Einzelheiten der Reisen sind mit gelernten Icons unterlegt und erleichtern dem Besucher die Verarbeitung der vielen Infos. Man fühlt sich in keinem Moment „überfordert“, sondern wird automatisch mitgenommen. Die einfach gehaltene Website ist gut lesbar, klar strukturiert, und fasst ein sehr umfassendes Thema mit vielen Fragen zu gut verständlichen Informationen zusammen. Ob Bilder von Hotels direkt zum Anklicken in der Reisebeschreibung, die zugehörige Bewertung oder die möglichen Reisedaten. Hier können sich manch größere Anbieter eine Scheibe abschneiden.“

Indochina Travels / Euvibus GmbH

Rabe Innenausbau GmbH
3. Platz 2018

Die Rabe Innenausbau GmbH ist ein wahres hessisches Traditionsunternehmen. Bereits seit 1959 dreht sich hier alles um die Innenausstattung von Villen über Privatobjekte bis hin zu Praxen. Heute sind dafür am mittelhessischen Standort Simtshausen zwei Innenarchitekten, zwei Meister und fünfzehn Facharbeiter zuständig. Als Innenausstatter hat das Unternehmen eine klare Vorstellung von ihrer Designästhetik. Das schmälerte jedoch nicht die Herausforderung, diese Ästhetik auf die Website zu übertragen. Dass das gelang, verdient den dritten Preis des Hessischen Website Awards 2018.

So äußerte sich Juror Dr. Michael Klein: „Rabe Innenausbau hat nach Überzeugung der Jury eine neue Website erstellt, welche die aktuellen Möglichkeiten des Full-Screen-Long-Pages-Designs ausgesprochen elegant und harmonisch einsetzt. Diese Website gehört zu Recht zu den Gewinnern des diesjährigen Hessischen Website Awards, denn sie ist ausnehmend gut gelungen und eine hervorragende, nachahmenswerte Referenz für andere!“

Rabe Innenausbau GmbH

Finalisten 2018



2017


Just/Burgeff Architekten
1. Platz 2017

Just/Burgeff Architekten – das sind rund 30 Mitarbeiter, Kollegen, Freunde. Malte Just und Till Burgeff gründeten 2003 das Architekturbüro im Herzen Frankfurts, seit 2016 verstärken Joachim Frings und Olaf Winckler die Geschäftsführung. Die Architektur von Just/Burgeff Architekten antwortet auf die Bedürfnisse von Nutzer und Gebäude. Sie entfaltet ihre individuellen Potentiale und verwirklicht sie in maßgeschneiderten Konzepten – vom Möbel bis zum Hochhaus. Jedes Projekt erzählt seine eigene Geschichte. Und auch immer etwas über Just/Burgeff. Das Team ist mit den Schwerpunkten Architektur, Innenarchitektur und Bauingenieurwesen interdisziplinär aufgestellt. Das Architekturbüro versteht sich als Plattform für kreative Prozesse. Mit Partnern aus verwandten Bereichen wie Grafik, Kunst, Technik oder Konstruktion entwickelt es seine Projekte ständig weiter. Zu seinen Schwerpunkten zählen Mieterausbau, Bauen im Bestand, Interior Design, Neubau und Brandschutz.

„Nutzer fühlen sich auf dieser Website respektiert“, so Juror Tobias Kirchhofer bei der Preisverleihung des Hessischen Website Awards. Ziel der Website sind Markenpositionierung und Identitätsbildung. Das wird durch die Reduzierung der Hauptnavigation auf die zwei Menüpunkte „Projekte“ und „Profil“ akzentuiert. Besonderes Lob erhielt die User Experience des Auftritts, die liebevolle Inszenierung durchgeführter Bauprojekte mit ihren jeweils individuellen Herausforderungen und Prozessen, so Kirchhofer. „Ihre Zeit wird nicht verschwendet, denn die Darstellung ist reduziert und kompakt.“

Just/Burgeff Architekten

PFITZNER Rettungsausrüstung GmbH
2. Platz 2017

PFITZNER Rettungsausrüstung ist sowohl als Fachhändler als auch als Verkäufer eigener Marken seit mehr als 35 Jahren eine führende Adresse im Bereich Feuerwehr, Katastrophenschutz, Erste Hilfe und Rettungsausrüstung. „Geht nicht, gibts nicht“, sagt Walter Pfitzner, Gründer und Geschäftsführer dieses Familienunternehmens. „Wir richten uns nach den Wünschen unserer Kunden. Fast alles ist möglich, wir müssen nur wissen, was wir können sollen“, so das Credo des Firmenchefs, der durchaus noch selbst ans Telefon geht.

Bei der Laudatio auf die Pfitzner Rettungsausrüstung GmbH schwärmte Juror Tim Kaufmann davon, dass der Frankfurter Mittelständler zwar online unauffällig daherkäme, aber „ganz unauffällig einfach mal eben alles richtig macht“. Auf dem langen Weg zur Unternehmenswebsite bestünde große Gefahr, zu viele Kompromisse einzugehen. Doch auf www.pfitzner.de herrschen bis in die tiefste Ebene saubere Strukturen; die Produktpräsentationen, Designs und Navigationswege der Website seien bis ins Detail ausgefeilt.

PFITZNER Rettungsausrüstung GmbH

43einhalb GmbH
3. Platz 2017

„We don’t sell sneakers, we sell stories“ lautet das Motto des 2011 gegründeten Unternehmens 43einhalb aus Fulda. Mittlerweile auch in Frankfurt mit einem eigenen Ladengeschäft vertreten, gehört 43einhalb zu einem der erfolgreichsten Sneaker Stores in Europa mit aktuell mehr als 60 Mitarbeitern. Das Angebot von über 2000 unterschiedlichen Sneaker-Modellen bei permanent wechselndem Kollektionsgeschäft war hierbei eine der größten Herausforderungen bei der Neukonzeption des Onlineshops 43einhalb.com. Jedes Quartal werden ca. 7000 Fotos für den Onlineshop produziert, um die Produkte und ihre Geschichte bestmöglich zu inszenieren. Ergänzt wird das Sortiment mit Textilien und Accessoires sowie einem umfangreichen Content-Angebot im eigenen Blog, Magazin (Online und Print) sowie den reichweiten-starken Social-Media-Kanälen. 2016 erweiterte 43einhalb im Frankfurter Store die Verknüpfung von Onlineshop und Ladengeschäft mit einer weiteren Innovation: Stellt man einen Schuh aus dem Regal auf eine der Scan-Einheiten, zeigt ein iPad Pro die Verfügbarkeiten in Ladengeschäft und Onlineshop, während die hochwertig produzierten Bilder des Onlineshops zum Produkt auf zwei 65 Zoll großen Monitoren wiedergegeben werden.

Laudator auf den „ausnehmend gut gelungenen“ Shop der 43einhalb GmbH war Dr. Michael Klein. Ihm imponierte das „erfreulich klare, sehr überzeugende Design“ des Auftritts, das sich unter anderem durch das durchdachte Megadropdown-Menü und die Filterfunktion des Shops, aber auch den orientierungsunterstützenden Einsatz von Farben ergab.

43einhalb GmbH

2016


Botta Design
1. Platz 2016

„Design bedeutet, Produkte besser, nutzbarer und logischer zu machen“, ist das Motto von Klaus Botta, der im Jahr 1986 die erste Einzeiger-Armbanduhr der Neuzeit entwickelte. Dieses Prinzip spiegelt sich auch auf der Website des fünfköpfigen Unternehmens wider. Sie wurde erst kürzlich gelauncht und befindet sich sogar noch in der letzten Korrekturphase. Das Team steckte seine gesamte Designexpertise in das Projekt, das sorgsam konzipiert wurde und sich ganz nach den Bedürfnissen der Kunden richtet. Über 2300 Fotos wurden – größtenteils vom Inhaber selbst – für den Webauftritt geschossen. Derweil leitet der angeschlossene Onlineshop den Besucher gemäß Trichterprinzip immer hin zum Kauf, ohne dabei vom Besuchererlebnis abzulenken. Alles begeistert und funktioniert. Der Hessische Website Award in Gold belohnt einen über ein Jahr andauernden Entwicklungsprozess und ein Projekt, das Botta als „gigantisch“ bezeichnet.

„Die Unternehmensdarstellung und der Onlineshop sind clever miteinander verknüpft worden“, urteilt Juror Dr. Michael Klein. „Die Website ist authentisch, die Alleinstellungsmerkmale sind klar und eindeutig, die graphische Darstellung ist einwandfrei. Und darüber hinaus gibt es mehrere Schmankerl, wie die Möglichkeit, die zukünftige Uhr als Papierausdruck am eigenen Arm auszuprobieren. Dieser Auftritt ist ein ganz hervorragendes Beispiel für eine gelungene mittelständische Website.“

Botta Design

Deutsche Bildung AG
2. Platz 2016

Jurorin und Usability-Expertin Petra Jacob urteilt, die Deutsche Bildung AG habe ihr Finanzangebot verständlicher und einfacher dargestellt als so manche Großbank. Das Frankfurter Unternehmen wendet sich an Studierende, die kein Bafög erhalten, jedoch auch nicht von ihren Eltern finanziell unterstützt werden. Es muss sein Studienförderungsangebot also einer Zielgruppe näherbringen, die sich in der Regel gerade zum ersten Mal mit Finanzthemen auseinandersetzt. Das gelingt, indem Informationen sorgfältig heruntergebrochen, in vielen Fällen durch Mitarbeiter in Videos erklärt und schließlich im angenehmen Design präsentiert werden. „Sprachlich ist die Website top“, so Jacob. „Die Farbgebung ist extrem angenehm. Die Kontraste und Schriftgrößen stimmen. Das Arrangement der Formulare ist genau das richtige, denn es werden keine unnötigen Informationen abgefragt.“

Kein Wunder, dass auch der zweite Preisträger vom ungeheuren finanziellen und zeitlichen Aufwand berichtet, der hinter der Website steht. „Von der studentischen Aushilfe bis zur Kollegin aus dem Vorstand hat jeder im Team etwas beigesteuert“, berichtet Marketingleiterin Katrin Heckmann. Das Gerüst und die Bausteine der Website wurden von der Agentur beigesteuert, doch mit Inhalten und Leben gefüllt hat das sechsköpfige Marketingteam des einundzwanzig Mann starken Unternehmens die Website selbst. Das verdient den Hessischen Website Award in Silber.

Deutsche Bildung AG

Hochrhön-Touren
3. Platz 2016

Juror Tim Kaufmann (Taquiri) zufolge verdient www.hochrhoen-touren.de bereits allein für seinen Marketingansatz einen Award: Denn die zwei Pensionsbesitzer aus Tann stellen ihr Übernachtungsangebot auf der Website in den Hintergrund und werben stattdessen mit geführten Wanderungen und Mountainbiketouren durch die Rhön. Das sei lehrbuchartiges Content Marketing. „Die Ansprache ist sehr persönlich, die Inhalte leicht verdaulich und einfach auch in Videos präsentiert. Die Bilder beeindrucken“, so Kaufmann.

Inhaber Kurt Mihm launchte seine Website bereits zum vierten Mal. Er vertraut auf seinem Auftritt der Macht der Bilder und der Schönheit der Rhön. „Kaum eines der Bilder ist nachbearbeitet“, erzählt er. Sein größtes Problem ist jedoch die Unbekanntheit der Rhön als Urlaubsziel. Er muss die Gegend geradezu mitvermarkten. „Jeder sucht nach Wanderungen im Schwarzwald, aber nur ein paar suchen nach der Rhön“, sagt er und fügt hinzu: „Aber wenn man die Rhön sucht, findet man mich.“ 90 Prozent seiner Kunden kommen über die Website.

Hochrhön-Touren

2015


Fischmaster IP-Services GmbH
1. Platz 2015

Auf zwei Hektar züchten die 16 Mitarbeiter der Fischmaster IP-Service GmbH im südhessischen Trebur ihren Hessenauer Zander, verkaufen im Hofladen und verwöhnen ihre Gäste im Biergarten. Auf www.fischmaster.net wird der Fisch im wohlorganisierten Onlineshop vertrieben – präsentiert in hochprofessionellen Bildserien und verknüpft mit Zubereitungstipps und Rezeptvorschlägen. Die Kombo aus Shop, Unternehmensvorstellung und starkem Content auch im Blog imponierte der Jury.

Juror Tim Kaufmann bei der Vorstellung der Website insbesondere über die Startseite: „Der Berührungsangst vor geliefertem frischen Fisch wird sofort auf mehreren Ebenen entgegengewirkt, und sie löst sich in Texten auf, die die Frische des Angebots immer wieder betonen, und in schmackhaften Bildern.“

Er fügt hinzu: „Das Spagat von Onlinehandel und Ladengeschäft fällt vielen Unternehmen schwer. Die Brücke zwischen beiden Angeboten wird hier mithilfe einer unkonventionellen, schlüssigen Navigationslösung gebaut.“

Herzlichen Glückwunsch an die Fischermaster IP-Service GmbH für den ersten Platz!

Fischmaster IP-Services GmbH

Nestgold GbR
2. Platz 2015

Das Wiesbadener Designquartett Coformat (www.coform.at) hat ihre Website www.nestgold.co erst in diesem Jahr gelauncht, um als Nestgold Gbr ihre Designmöbel zu bewerben. Im reduzierten Webdesign auf das Wesentliche reduziert führt die Website rasch durch die beiden verfügbaren Modelle und erlaubt im höchst nutzer- freundlichen und technisch einwandfreien Preiskalkulator   die Bestellung eines individualisierten Produkts. Das gefiel der Jury!

Jurorin Petra Jacob über die Website: „Die Website ist ganz authentisch. Man spürt die große Identifikation mit dem Produkt und dass hier hochwertige Produkte mit großer Leidenschaft angeboten werden. Auf dieser Website hängt alles zusammen. Die Herangehensweise ist pur und konzentriert und das Problem im Internet, dass Produkte nicht fühl- und riechbar sind, wird durch den Produktgenerator kompensiert. Die kurz und gut präsentierte Gründungsgeschichte fügt sich nahtlos in die Website ein.“

Herzlichen Glückwunsch an die Nestgold GbR für den zweiten Platz!

Nestgold GbR

Dihn Kanalreinigung GmbH
3. Platz 2015

Kanalreinigung, Fräsarbeiten, Dichtigkeitsprüfungen – wie soll man so ein Thema auf der Website inszenieren? Mit viel Humor, entschied die Steinbacher Gregor Dihn Industrie- und Kanalreinigung GmbH und begab sich unter www.dihn-kanalreinigung.de auf das „Abenteuer Kanal“. In den Key Visuals krabbeln Cartoon-Ratten durch die Rohre, im Blog werden liebevoll die neuen Fahrzeuge vorgestellt, in Videos können ungewöhnliche Fundstücke aus dem Abwasserkanal begutachtet werden.

Juror Dr. Michael Klein über die Website: „Die Website ist einfach, verständlich, unterhaltsam. Durch die Einbindung von Videos werden nicht nur tolle Bildwelten mit gelungener Bildsprache erzeugt, sondern das Unternehmen erhält so auch ein Gesicht und das Team wird sympathisch bei der Arbeit gezeigt. Die Website ist aber nicht nur authentisch, sondern auch funktional. Ganz wichtig: Die Notrufnummer ist jederzeit zentral sichtbar.“

Herzlichen Glückwunsch an die Gregor Dihn Industrie- und Kanalreinigung GmbH!

Dihn Kanalreinigung GmbH